zurück

Der Tunneleingang Oberried "ost" im Wandel der (Modellbahn)zeit
21.03.06                                                                        


Um die Jahreswende 2005 auf 2006 lieh ich mir von "Manni Silflor", einem anderen Modellbahner hier in Lemgo,
zwei maßstäbliche Roco Personenwagen, um mal "auszuloten", wie die denn auf meiner Anlage so "zurechtkommen"
und wie das so aussieht. Als erstes wurde ein Wagen im Gebirgsbahnhof Oberried aufgegleist, um mal zu sehen, was
denn an den Tunneleingängen so passiert. Und, siehe da, gleich am ersten Oberleitungsmasten, der innen liegend in
der Kurve vorm östlichen Tunneleingang steht, blieb der Wagen hängen. Na, dachte ich, das änderst du mal sofort ab,
das sieht ja sowie nicht so schön aus und schaden tut es auch nicht. Der Masten wurde nach außen umgesetzt und
schon passte das, aber im direkt folgenden Tunneleingang blieb der Wagen bereits nach dem ersten Drittel seiner
Länge wieder stecken --- Punkt, das musste ich erst mal "verdauen". Denn das zu beheben, bedeutete irgendwie auch
ein Schritt ins Ungewisse, denn an diese Region kommt man weder von unten, noch von vorne oben richtig heran. Dort
zu werkeln würde also nicht einfach. Dann habe ich noch einen maßstäblichen und einem unmaßstäblichen Wagen in
die beiden Gleise in Oberried gestellt und mir die Szene einige Wochen lang förmlich und völlig untätig nur so
angeschaut. Es gärte aber in mir, denn den Entschluss diese riesen Kanonen 1:87er Wagen mit 30,3cm Länge fahren
lassen zu können, hatte ich in meinem tiefsten Innern wohl schon lange gefasst. Dann platzte der Knoten förmlich, ich
habe das Portal rausgerissen und das Ganze 1:87 tauglich gemacht. Die folgenden Bilder dokumentieren den Umbau.
Zum Vergrößern darauf klicken.



Impressum